vert

Rasen- und Gartenpflege

Jeder Rasen braucht seine Pflege übers Jahr

Das Gartenjahr bietet jede Menge Abwechslung, in jeder Jahreszeit kommen verschiedenste Aufgaben auf den passionierten Hobby-Gärtner zu.

Frühling:
Räumschnitt entfernt Laub und kleine Äste, zur Förderung einer dichten Grasnarbe einmal wöchentlich mähen. Stark verfilzten Rasen mit Vertikutierer lüften, wenn der Boden warm und abgetrocknet ist. Frühjahrsdüngung (März, April) mit Langzeitdünger. In der starken Wachstumsperiode den Rasen zweimal pro Woche schneiden
Sommer:
Bei großer Hitze den Rasen nur bei trüben Wetter mähen und nie zu kurz schneiden (ca. 5 cm). Kräftig wässern! Hohen "Urlaubsrasen" in mehreren Durchgängen mähen. Wer mulcht, spart sich die Sommerdüngung
Herbst:
In Zeiten der Trockenheit seltener mähen. Eine Herbstdüngung im Oktober wird erst im nächsten Frühjahr wirksam. Sie kann ausfallen, vor allem dann, wenn gemulcht wird. Boden evtl. auf Kalk-, Phosphor- oder Kaliumbedarf untersuchen (Bodenprobe).
Ab Oktober sollte man nicht mehr vertikutieren, da die Temperaturen zu niedrig und das Lichtangebot zu schwach ist.
Vor dem Wintereinbruch (Frost) das Gras auf ca. 5 cm mähen und gleichzeitig das Herbstlaub aufsaugen oder mulchen
Winter:
Die ideale Schnitthöhe für die Winterruhe beträgt 4 bis 5 cm. Im Winter braucht auch der Rasen seine Ruhe, deshalb ist es ratsam, die Rasenfläche so wenig wie möglich zu betreten, damit die sensiblen Rasenpflanzen nicht zerstört werden